Wissenschaftliche Kongresse, Konferenzen, Seminare


Laut dem Beschluss des Internationalen Organisationsausschuß
(12 Februar 2017, Stadt Berlin, Deutschland)

IV Internationales wissenschaftliches Kongress "Eniophilosophie, Eniopsychologie, Eniologie"
findet am 25-27 Mai 2018 statt und ist Patriarchen von Eniologie Firjas Chanzewerow (Russland) und Patriarchen
von Kybernetik Norbert Winer (USA) gewidmet.

Washington         New York USA


IV Internationales wissenschaftliches Kongress
"Eniophilosophie, Eniopsychologie, Eniologie"

/raumzeitliche Beziehungen in Metaphysik, Psychobioenergetik
und Quantenphysik des Bewusstseins/


Vorsitzender des Organisationsausschußes des Kongresses
Professor Garry Rouss
(Präsident des Amerikanischen wissenschaftlichen Zentrums für energetische und
Informationstechnologien „ENIOROSS FORBSS" New-York, USA)


Co-Vorsitzenden des Organisationsausschußes des Kongresses
Professor Valery Krishnev
(Präsident der Europäisches wissenschaftliches Zentrums für Eniopsychologie „ENIOROSS"
Berlin, Deutschland)
Professor Stanislaw Senin
(Präsident der Internationalen Akademie für energetische und Informationswissenschaften, Moskau,
Russland)


Zweck des Kongresses:

  • Die Analyse der Ergebnisse, die von der Wissenschaft auf dem Gebiet von Eniophilosophie und die geistige Kybernetik erreicht sind.
  • Die Technologien der Entwicklung des Bewusstseins im Aspekt von Eniophilosophie, Eniopsihologie, Eniologie.
  • Die Begründung der Notwendigkeit der psychokörperlichen Praktiken in Vergeistigung der Erdbewohner.


Programm des Kongresses:

  • Eniophilosophische Problematik der Kybernetik.
  • Geistige Kybernetik - inhaltlicher Kern Wiedererstehens einen Menschen.
  • Feld- energoinformations- Gedenkenform im Aspekt von fraktal-holographisch-logarithmischen Technologien des erweiterten Bewusstseins.
  • Eniopsychologie - eine grundlegende Wissenschaft des Jahreshunderts XXI im Aspekt der geistigen Kybernetik.
  • Raumzeitliche Beziehungen in Mikro- und Makrokosmos.
  • Vorausschätzungen, Informationsmodelle und Entwicklungsprogramme der Zivilisation.
  • Theoretische und praktische Technologien der Entwicklung des Bewusstseins.
  • Rolle der Kybernetik, Eniologie, Eniopsychologie, Quantumphysik in der Formierung des erweiterten Bewusstseins und planetarisches Gedenkens.


Veranstaltungsort:

     laut dem Kongressprogram - Victor Borge Hall in Scandinavia House (Adresse: 58 Park Avenue, New York, New York 10016);



2011

Europäisches Wissenschaftszentrum für Eniopsychologie ENIOROSS

Am 26.-27. Februar 2011 fand der III. Internationale Wissenschaftliche Kongress "Eniophilosophie, Eniopsychologie, Eniologie" in Berlin, Deutschland statt, dem 150. Geburtstag des Patriarchen für Antroposophie (Wissenschaft über den Menschen) Rudolf Steiner gewidmet.


Kurzbiographie

den 27. Februar 1861:

Rudolf Steiner wurde in Kraljevec (ehemaliges Ungarn, heutiges Kroatien) geboren, als Erstling in der Familie des Bahnbeamten Johann Steiner und seiner Frau Franziska.
1879: Immatrikulation an der Technischen Hochschule in Wien – Mathematik, Physik, Naturgeschichte.

1890: Mitarbeit im Goethe- und. Weimar

1891: Promovierte er in Rostock zum Doktor der Philosophie.

1897: Übersiedlung nach Berlin, redaktionell- publizistische Tätigkeit für die ZeitschriftMagazin für Literatur“.
1900: Beginn der Vortragstätigkeit an der Theosophischen Bibliothek.
1902: Generalsekretär der vor kurzem gegründeten deutscher Sektion bei der Theosophischen Gesellschaft.

1904: Reist er und hält Vorträge, zuerst in Deutschland, in den späteren Jahren auch in ganz Europa.
1907: Theosophischer Kongress der Europäischen Sektionen bei der Theosophischen Gesellschaft München, Räumendekor und künstlerische Gestaltung des Programms.
1913: Ausscheidung aus der Theosophischen Gesellschaft, Gründung der Anthroposophischen Gesellschaft; Grundsteinlegung des 1. Goetheanums – Antrophosophischen Zentrums in Dornach/Schweiz.

1919: Politische Tätigkeit (Dreigliederungsbewegung ); Gründung der ersten Waldorfschule in Stuttgart.

Neujahrsnacht 1922/1923: Das erste Goetheanum ist abgebrannt (Brandstiftung).

24.12.1923 - 1. 1.1924: Gründung einer neuen Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft; Rudolf Steiner wird zu ihrer ersten Vorsitz.
1924: Erweiterung der Tätigkeitsbereiche (darunter Erfindung des biodynamischen Ackerbaus, der Heilpädagogik). Abbau der Lebenskräfte und Krankheit.
den 30. März 1925:
Rudolf Steiner stirbt in seinem Atelier im Goetheanum.

Sein ganzes Leben lang strebte Steiner nach Begreifen der geistigen Wahrnehmungen auf der Gedanken-, Gefühls- und Formulierungsebene.
Seit seinem Tode im Jahre 1925 schritten die Anthroposophen wesentlich voran.
Die Anthroposophie entwickelt sich weiter.
Rudolf Steiners Haus in Berlin.

Teilnehmer des Kongresses.

Russisches Haus für Kultur und Wissenschaften Berlin.

_________________________________________________

RESOLUTION


des III. Internationalen wissenschaftlichen Kongresses "Eniophilisopie, Eniopsychologie, Eniologie"
/dem 150. Geburtstag von R. Steiner gewidmet/
_________________________________________________

den 27. Februar 2011
_________________________________________________

Berlin, Deutschland

1. Eine ausschließende Bedeutung der Wissenschaftsrichtung der Anthroposophie bei der Herausbildung geistiger Weltanschauung und Beitrag der Internationalen Akademie der energie-informationellen Wissenschaften zur Entwicklung der neuen Wissenschaftsrichtung der Eniophilisopie und Eniopsychologie zuerkennen.

2. Wissenschaftliche Thematik des Europäischen Wissenschaftszentrums für Eniopsychologie ENIOROSS (Berlin, Deutschland) auf dem Gebiet Eniophilisopie und Eniopsychologie, die die Vergeisterung der Erdsöhne erzielt, sowie Gründung der Hochschule für Eniopsychologie bei dem Zentrum ENIOROSS, bestätigen.


3. Zur Annäherung des wissenschaftlichen Potenzials von Russland, Westländern, Staaten der Lateinischen Amerika und Vereinigten Staaten von Amerika im Bereich geistige Kybernetik beitragen.

Organisationsausschuß des Kongresses


2003


Am 13.-15. Dezember 2003 tagte der II. Internationale Kongress "Eniologie, Eniopsychologie, Heilkunde", dem 500. Geburtstag des größten Wahrsagers М. Nostradamus gewidmet, in seiner Heimat, wo er seine Quatrains und Centurien schuf.

Frankreich – Salon de Provence - Paris.

Michel DE NOSTRE DAME, auch Nostradamus genannt, wurde am 14. Dezember 1503 in SAINT-REMY - DЕ - PROVENCE in der Familie, die aus dem Judentum stammte und zum Christentum konvertiert wurde, geboren .

Er wird in AVIGNON immatrikuliert, wo seine Kenntnisse von den Lehrern gelobt werden. Als die Pest ausgebrochen war, die sein Studium stoppte, bekam er die Möglichkeit, sich in die Heilkräuter und Pharmazeutik zu vertiefen.

1529 studiert er Medizin in MONTPELLIER, wo er mit berühmten Menschen wie Rabelais Bekanntschaft macht, welche durch den guten Ruf der Universität dorther angezogen werden.

Er studiert Astrologie, indem er Planeteneinfluss auf die Erkrankungsentwicklung zu begreifen versucht, und später gibt sich Mühe vorherzusagen, wie auch viele von seinen Zeitgenossen. Aber nur seine Vorhersagen, uns als Centurien bekannt, wegen ihres mystischen Inhalts, der verschiedene Interpretationen ermöglicht, berühmt wurden.

1531 siedelt Nostradamus nach Agen über, wo er zum ersten Mal heiratet, während der Pestseuche verliert er aber seine Frau und zwei Kinder. Für seinen freigeistigen Gedanken wurde er offiziell vor der Inquisition nach Toulouseа vorgeladen. Nostradamus zieht vor, dem Besuch zu entkommen und macht sich auf Reisen. Er findet eine wirksame Arznei gegen Pest und ist jetzt überall, wo die Seche tobt, zu sehen: LION, MARSEILLE, EKSE.

1547 heiratet er eine junge Witwe Anna PONSAR und macht sich in dem Haus sesshaft, der jetzt seinen Namen trägt. In 10 Jahren hat er schon 6 Kinder, das älteste davon wird später zum Konsul der Stadt SALON (= Maire), Geschichtsforscher, Dichter und Maler.

Seit 1552 beschäftigt er sich mit einem einzigartigen Traktat.

1555 erschein die erste Serie seiner Quatrains, und Catherine Medici lädt ihn zum Hof ein, damit er die Zukunft der Königkinder voraussagt.

1557 wird die Ausgabe von Centurien mit einer zweiten Serie von Quatrains ergänzt. Für Medizin veröffentlicht er die Übersetzung „Paraphrase GALEN“.

1559 stirbt der König Heinrich der Zweite. Er stirbt genau so, wie Nostradamus es in Quatrains 1-35 beschreibt, vier Jahre vor dem echten Tod.

Im selben Jahr erschien auch „eine sehr nützliche Arznei gegen Pest“.

Am 17. Oktober 1564 kommt Catherine Medici mit Hof nach Salon und besucht Nostradamus.

Nämlich dann sagt der Zauberer der Königin die Regierung von Heinrich von Navarra, ihres Neffen und des zukünftigen Heinrich IV. vorher.

Am 2. Juli 1566 wurde Nostradamus an seinem Bett tot gefunden, laut seines Vorhersagens.

Seine Resten wurden zuerst seinem Wunsch nach im Kloster begraben, und heute werden in der Saint-Laurent-Kirche aufbewahrt (Muttergotteskapelle).

Im XX. Jahrhundert wurde seine Handschrift „Hieroglyphen GARAPOLLO“ gefunden (Interpretation der ägyptischen Hieroglyphen), die der Prinzessin von Navarra gewidmet ist.

Dieser Mensch ist vor allem ein Wissenschaftler und Intellektueller.

Er gleicht einer Feuerprobe, wo alle Tendenzen aus Antikzeiten sublimiert wurden, die zum Ausbruch im berühmten XXVI. Jahrhundert da waren. Sein Schaffen samt Centurien passt in die eschatologische astrologische Literatur (Vorsage der Apokalypse ) gut ein, wo sich die Astrologen hinter einer Wissenschaft verbergen, die im Vergleich zur Kirche Krisenzeiten erlebt.

Aber die Botschaft, die ein roter Faden seiner Botschaft ist, gehört zum richtigen intellektuellen Schatz.

Jaklin ALLMAN

Direktorin der Michel-Nostradamus-Gedenkstätte in Salon de Provence.

ZIELE DES KONGRESSES:


  • Austausch von Errungenschaften des Menschengedanken auf dem Gebiet Eniologie und Heilung des Menschen und des Planeten.
  • Bestimmung der Tendenz der wissenschaftlichen Entwicklung und potentieller Möglichkeiten der Wissenschaft bei der Rettung der Zivilisation
  • Koordinierung der Projekte in den evolutionellen und kataklytischen Prozessen.

VERANSTALTUNGSORT DES KONGRESSES:

Aula des M. Nostradamus-Museums in Salon in Saint Remy de Provence (Fortsetzung des Kongresses in den Räumen des Französischen Ordens der Biomagnetiseure in Paris unter Vorsitz seines Präsidenten Jean-Marie-Bataille).


Gratulationsrede von Jakow Halperin während Aperitifs am 14. Dezember 2003 in der Mairie Salon de Provence.
Links: Maire der Stadt Salon de Provence Michel Tonon.
Im Zentrum: Vorsitz des II. Internationalen Kongresses "Eniologie, Eniopsychologie, Heilkunde" (den 13.-15. Dezember 2003, Salon de Provence - Paris) Jakow Grigoriewitsch Halperin.
Rechts: Dolmetscherin aus Moskau Lesja Paisowa.



Abschlussphase des wissenschaftlich-theoretischen Programms des Kongresses in Salon de Provence. An der Arbeit des Kongresses haben Fachmänner aus Frankreich, Russland, Weißrussland, Kasachstan, Schweden, England, Malta, Poland, Deutschland, Litauen teilgenommen (Aushändigung des Zertifikats über die Teilnahme am Kongress und des Jubiläumsemblems).


In Paris führte der Präsident des Ordens der Biomagnetiseure Jean-Marie-Bataille Seancen der Patientenheilung in seinem Arbeitskabinett, durch Praxis der Dematerialisierung mit der Einwirkung auf die Chakras des Patienten durch. Eine besondere Bedeutung wird der Radio-Vitalität und Radiästesie zugeschrieben.

Es wurde zur Einigung gekommen, die Möglichkeiten der Dematerialisierung und Materialisierung (Methode von Jean-Marie-Bataille) gemeinsam zu erforschen.

_________________________________________________

RESOLUTION


des II. Internationalen Kongresses "Eniologie, Eniopsychologie, Heilkunde"
/dem 500. Geburtstag von M. Nostradamus gewidmet/

_________________________________________________

Den 15. Dezember 2003
_________________________________________________

Salon de Provence, Frankreich


1.Bedeutsamkeit der Arbeiten, die von der Weltassoziation der Wissenschaftler des XXI. Jahrhunderts auf dem Gebiet der Gesundung und Heilung des Menschen durchgeführt wurden, anerkennen.

2. Die neugegründete Internationale Akademie der proskopischen Wissenschaften (Moskau, Russland) billigen – der Präsident - Akademiemitglied Halperin J.G.

3. Allen Mitgliedern der Weltassoziation des XXI. Jahrhunderts – sich an der Forschungsarbeit zur Physikerforschung der Lehre von Jesus Christus Nazareni in Fragen Dematerialisierung und Materialisierung, sowie der Physik der Radio-Vitalität und Biomagnetismus auf dem Basis des Französischen Ordens der Biomagnetiseure (Paris, Frankreich) und Physik der „dünnen Energien“ der Dematerialisierung, aktiv betätigen.

Organisationsausschuß des Kongresses


Kontaktdaten | Контакты | Contacts

E.W.E. ENIOROSS UG
Kurfürstendamm 207-208
10719 Berlin

Tel.: 0160 9102789
Tel.: 0163 9202219
Tel.: 0176 85054808
E-mail: arrirouss@rambler.ru
E-mail: garrirouss@gmail.com
Internet: http://www.enioross.eu

Postanschrift
LIS Reiki Massage für ЕNIOROSS
Regensburgerstr. 16
10777 Berlin